Die Schiffchenaktion der aej- Saar

(aej =Arbeitsgemeinschaft der evangelischen Jugend)

Was war der Hintergrund dieser Aktion?

1.319 Menschen fanden nach Angaben der UNO Flüchtlingshilfe im Jahr 2019 den Tod beim Versuch, über das Mittelmeer nach Europa zu flüchten.

Im Gedenken an die Verstorbenen und aus Solidarität mit den Seenotrettern wurde dazu aufgerufen, aus Zeitungspapier Schiffe zu falten. Die Schiffe stehen für die Menschen, die im vergangenen Jahr im Mittelmeer ihr Leben verloren haben und die durch ein Schiff hätten gerettet werden können.

Wir waren dabei

Im Rahmen der Konfirmandenarbeit haben Pfarrer Reinhard Loos und Jugendleiterin Claudia Marlene Strauß mit den Konfirmanden*innen das Thema eingehend bearbeitet und mit den Jugendlichen und einigen interessierten Gemeindemitgliedern 183 Schiffchen gebastelt. Diese wurden dann bei der aej-Geschäftsstelle abgegeben und von dort aus mit den anderen Schiffchen am Freitag, 18. September, ab 15 Uhr auf dem Ludwigsplatz in Saarbrücken aufgestellt. Als Teil des Konfirmandenwochenendes nahmen wir mit den Jugendlichen daran teil.

Weit mehr als die geplanten 1.319 Schiffchen verwandelten den Ludwigsplatz in ein „Meer“ und machten die Problematik erschreckend deutlich.

Diakon Dirk Bröll

Zum Öffnen der Bildergalerie bitte auf das Bild klicken.